Veröffentlicht am

Neuigkeit!!! HBD’s® HorseMineral SELEN light

HBD’s® HorseMineral SELEN light (melasse-, apfeltrester- u. bierhefefrei) pelletiert

(frei von allen zugesetzten Zuckerarten), apfeltresterfrei, bierhefefrei, synthetikafrei, getreidefrei, kräuterfrei, organisch gebundenes Komplettmineralfutter für Allergiker und empfindliche Pferde.

 

HBD’s® HorseMineral SELEN light (melasse-, apfeltrester- u. bierhefefrei) pelletiert  ist ein, den Bedürfnissen der Pferde, insbesondere auch der stoffwechselkranken Pferde, angepasstes organisch gebundenes Komplettmineralfutter. Eine umfassende zusätzliche Mineralstoffversorgung durch HBD’s® HorseMineral SELEN light zur Hafer- und Kraftfuttergabe ist heutzutage alternativlos, da die Böden (und damit alles, was darauf wächst) nährstoff- und mineralstoffarm sind.

Veröffentlicht am

HBD’s®-OnlineSeminar: Mittwoch, 23. Juni ’21 um 19.00 Uhr – Allergien beim Pferd

 

Ursachenanalyse und Therapiemöglichkeiten im Vergleich, Ernährungs- und Gesundheitsmanagement sowie sonstige sinnvolle Maßnahmen, langfristige Chancen auf Symptomarmut/-freiheit

Online-Vortrag und anschließende Fragerunde mit Dipl.-Ing. Anja Beifuss (Gesundheitscoach seit 20 Jahren)

Nach verbindlicher Anmeldung unter anjabeifuss@hbd-agrar.de erhalten Sie weitere Informationen zu Zahlungsweise und den Zugangslink für unser Teams-Event.

Die Kosten belaufen sich auf 12,- EUR/Teilnehmer.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne unter Tel. +49 (0) 6222 – 66 58 919 zur Verfügung

 

Veröffentlicht am

Geschichte von Paso Fino Stute „Delilah“

Delilah lebt seit 3 Jahren in einer sehr schönen kleinen Privathaltung in der Schweiz. Schon als sie 2018 übernommen wurde, galt sie als nicht reitbar, da sie massive Verspannungen und Schmerzen unbekannter Ursache vor allem im Rücken aber auch im übrigen Körper hatte. Sie war zudem deutlich aufgegast und aufgequollen im Bindegewebe. Außerdem roch der Kot der Stute sehr sauer.

Nach einigen anderen erfolglosen Therapieversuchen kam die Stute in Betreuung von Frau Anja Beifuss von der Firma HBD. Nach einer mikrobiologischen Untersuchung des Kots erhielt Delilah eine komplette Futterumstellung und zusätzlich HBD´s® DigestoVit® Forte und HBD´s® DigestoPhlog.

Nach einer Woche ging es der Stute bereits erheblich besser. Mittlerweile wird sie wieder vorsichtig geritten.

Das erste Foto wurde vor Beginn der Fütterung aufgenommen, das zweite eine Woche später. Die Verschlackung des Bindegewebes geht bereits deutlich sichtbar zurück.

Die gesamte Kur für den Darm wird sicherlich noch einige Monate andauern.

Delilah geht es mittlerweile wesentlich besser und sie wird sich vermutlich vollständig regenerieren.

Nähere Information über dieses Thema finden Sie auch in unserem Fachbericht unter:

https://hbd-agrar.de/2003127553_fb_ems.pdf

Veröffentlicht am

Soforthilfe bei drohender Hufrehe!!

Ihr Pferd ist auf die Graskoppel entkommen oder in die Futterkammer eingebrochen: was tun?

 

Die Rehe kommt bestimmt, aber Sie müssen nicht abwarten. Je früher Sie bemerken, dass Ihr Pferd Unmengen an Fruktan, bzw. Getreidestärke aufgenommen hat, desto sicherer können Sie die Hufrehe verhindern.

Der Darm übersäuert stark bei der Aufnahme von zu viel Fruktan oder Getreidestärke, und in der Folge sterben viele gesunde Darmbakterien (das Darmmikrobiom) ab. Die Leichengifte der abgestorbenen Darmbakterien überschwemmen nachfolgend die Leber. Das führt zielsicher in die Hufrehe für Ihr Pferd.

Dies kann mit sehr wenig Aufwand eventuell noch abgewendet werden.

Soforthilfe bei drohender Hufrehe!! weiterlesen

Veröffentlicht am

Aus aktuellem Anlass – Gedanken zum Thema KPU!!!

Seit einigen Jahren geistert der Begriff KPU durch die Pferdeszene.

Was ist das überhaupt?

Es gibt Tests von diversen Laboren, die anscheinend sehr oft (zu oft?) positiv sind.

Es gibt eine inzwischen völlig unübersichtliche Anzahl von (immer sehr teuren) Spezialfuttermitteln, die die zahlreichen Symptome der betroffenen Pferde lindern.

KPU kann (soll?) alles sein.

Probleme mit:

– dem Darm
– der Haut
– der Lunge
– der Muskulatur
– des Nervengewebes etc.

Natürlich gibt es auch unzählige Seminarangebote für Therapeuten und Pferdebesitzer.

 

Wie sehen wir das? Nähere Informationen finden Sie in unserem Fachbericht:

https://hbd-agrar.de/wp-content/uploads/2017/04/2003122541_fb_kpu.pdf

Sie haben Fragen?

Wir sind gerne Ihr kompetenter Ansprechpartner.

Schöne Grüße aus Dielheim

Anja Beifuss

Veröffentlicht am

Übersäuerung beim Pferd, ein unterschätztes Problem!!

Übersäuerung ist ein heute häufig benutzter Begriff, der vielfach pauschal und unreflektiert benutzt wird.

Was genau verbirgt sich dahinter?

Übersäuerung entsteht, wenn zu viele, im Körper sauer wirkende Stoffe aufgenommen werden, die nach und nach die körpereigenen Puffersysteme, die diesen Substanzen entgegenwirken, überlasten. Die körpereigenen Puffer werden über einen längeren Zeitraum erschöpft, die sauren Stoffwechselprodukte können nicht adäquat neutralisiert und ausgeschieden werden.

Der Organismus sammelt diese sauren Abfälle

Übersäuerung beim Pferd, ein unterschätztes Problem!! weiterlesen