Veröffentlicht am

Sekundäre Pflanzennährstoffe – Stichwort: OPC

Sekundäre Pflanzennährstoffe sind in aller Munde als wahre Wundermittel für und gegen alles.

Stimmt das?

Sicher ist es, da es einige große Studien zur Wirkung am Menschen gibt, dass diese Stoffe extrem gesundheitsfördernd sind, sogar Krebs sehr positiv beeinflussen können oder vorbeugend verhindern können. Darüber hinaus ist wenig bekannt.

Was man ebenfalls als gesichert ansehen kann, ist die Tatsache, dass diese sekundären Pflanzennährstoffe umso gesundheitsfördernder sind, je mehr davon konsumiert wird und je vielfältiger diese im Speiseplan vertreten sind.

Was genau sind denn nun diese sekundären Pflanzennährstoffe?

Sekundäre Pflanzennährstoffe bilden Pflanzen aus, um Fressfeinde abzuhalten (z. B. Bitterstoffe) und um sich vor Viren, Bakterien und Pilzen zu schützen.

Eine Pflanze muss andere Strategien entwickeln, um Feinde abzuwehren, da sie fest verwurzelt an einem Standort ist und nicht, wie das Fluchttier Pferd, davonlaufen kann. Sekundäre Pflanzennährstoffe sind die pflanzliche Antwort auf Feinde aller Art.

Diese Stoffe bildet eine Pflanze insbesondere dann aus, wenn Sie nicht intensiv mit Pflanzenschutzmitteln permanent unterstützt wird, also sind Nahrungsmittel aus biologischer Erzeugung grundsätzlich reicher an sekundären Pflanzennährstoffen als Lebensmittel aus konventioneller Erzeugung.

Was bedeutet das für unsere Pferde?

Grundsätzlich gibt es leider keinerlei Studien am Pferd, die die bisher bekannten Erkenntnisse am Menschen bestätigen würden. Niemand hat Interesse an Forschung. Allerdings ist es sicherlich gesundheitsfördernd, so viel Vielfalt wie möglich, insbesondere im Bereich des Raufutters einzusetzen, also gerne mal ein paar Ballen gutes Wiesenheu bei einem Bauern zukaufen und anteilig dazu zu füttern, von ständigen Kräutergaben ist dringend abzuraten aufgrund der möglichen Erhöhung der Allergiebereitschaft.

Auch ein gutes, umfassend resorbierbareres, bioverfügbares Mineralfutter, wie z.B. HBD’s® Horse Mineral melassefrei, und natürlich Futtermittel, die einen Mehrnutzen aufweisen wie z.B. das neue HBD’s® EquiDietic TKM, unser neues HBD´s® EquiDietic mit Traubenkernmehl.

Traubenkernmehl enthält OPC, einen sekundären Pflanzennährstoff, der als das stärkste Antioxodans gilt, also als starker Radikalfänger. Es soll stärker wirksam sein als Vitamin C, dazu ist es hitze- und lichtbeständig. Freie Radikale entstehen in jedem Organismus ständig durch den normalen Zellstoffwechsel. Freie Radikale greifen Zellen an, zerstören Sie, lassen den Organismus schneller altern, erhöhen die Entzündungsneigung im Organismus, etc. Dies kann durch Einsatz von Antioxidantien deutlich gemindert werden. Hier kann der sekundäre Pflanzennährstoff OPC eine bedeutende Schlüsselrolle einnehmen.

HBD’s® EquiDietic TKM enthält natürlich:

Kein Getreide

Keine Zuckerzusätze

Keine Synthetika

Keine Kräuter

Ist reich an OPC

Bildet schützenden Schleim im Magen und Darm

 

Das ideale Futter mit Mehrnutzen für:

Alle stoffwechselkranke Pferde

Pferde mit Allergien

Pferde mit erhöhter sportlicher Leistung (Sport erhöht den Anteil freier Radikale im Körper)

Pferde mit Magen-/Darmprobleme,

Gestresste Pferde,  z.B. auf dem Turnier.

 

Sie haben Fragen hierzu?

Dann sprechen Sie uns gerne an unter:

Tel:  +49 152 28957147

Veröffentlicht am

Eine Allergie beginnt immer im Darm!!

Eine Allergie beginnt immer im Darm

Eine dramatisch steigende Anzahl Menschen und inzwischen auch Pferde/Tiere sehen sich, hauptsächlich in den westlichen Industrieländern, von Allergien betroffen.

Eine Allergie ist eine übersteigerte Reaktion des Immunsystems, die Abwehrzellen des Organismus reagieren zu stark auf körperfremde Stoffe (Allergene), manchmal auch auf körpereigene Stoffe (Autoimmunreaktion).

Bei Pferden können sich Allergien in erster Linie wie folgt äußern:

Lesen Sie hierzu unseren Fachbericht unter:

Eine Allergie beginnt immer im Darm!! weiterlesen